So produzieren wir

Grieß, Eier und Wasser werden in einem vollautomatischen Teigmischer schonend vermengt und solange geknetet, bis der Teig geschmeidig ist.

Danach wird der Teig durch Matrizen zu unterschiedlichen Nudelformen gepresst.

Unsere Bandnudeln werden zusätzlich noch gewalzt und geschnitten.

Nun folgt eine sehr sorgfältig ablaufende Trocknung. Dabei wird unseren Teigwaren gleichmäßig und schonend die Feuchtigkeit von innen nach außen entzogen, damit sie nicht rissig werden.

Spätzle werden nach dem Formen schonend gekocht, bevor sie getrocknet werden.
So erhalten sie ihre raue Oberfläche, ihren typischen Geschmack und den besonderen Spätzle-Biss.

Nach oben



 

Nur drei Rohstoffe

Dem kristallklarem Wasser mischen unsere Teigkneter die folgenden Rohstoffe zu:

DURUM-Hartweizen-Grieß aus den besten Anbaugebieten Südeuropas und Kanadas wird dem Wasser untergemischt. Grieß dieser Top-Qualität gibt den Sonntags-Nudeln ihren kernigen Biss und eine hohe Kochstabilität.

Als dritte Zutat verwenden wir ausschließlich frische Eier von Hühnern aus artgerechter Tierhaltung.

Nach oben



 

Geprüfte Qualität


 

Nahezu hundertjährige Erfahrung im Einkauf sicherer und erstklassiger Rohstoffe garantieren schon vom Ursprung her die Qualität unserer "Sonntags-Nudeln".
Dennoch wird die fertige Teigware vor der Verpackung zusätzlich und lückenlos überprüft, und zwar sowohl durch unsere werkseigene Qualitätssicherung, als auch durch ein unabhängiges Lebensmittel-Institut.

Auch sämtliche Abläufe der Herstellung, des Verpackens und des Transports werden streng kontrolliert.

So stellen wir seit nahezu 100 Jahren täglich die hohe Güte unserer Sonntags-Nudeln sicher.

Alle unsere Betriebsbereiche sind übrigens seit Jahren nach IFS (International Featured Standard) zertifiziert.

 

 

Nach oben

.